Ohne einen besonderen Alleinstellungsmerkmale geht es nicht

So manches Unternehmen ist trotz einer hervorragenden Idee, eines hervorragenden Produkts oder einer Dienstleistung daran gescheitert, dass es sich nicht gut genug verkauft hat. Vielleicht würde Tesla heute viel berühmter sein, hätte er damals die Möglichkeiten des modernen Online Marketings, die wir heute haben. Umgekehrt ist Apple heute nicht nur wegen seiner innovativen Produkte die erfolgreichste Marke der Welt, sondern auch wegen seines einzigartigen Marketings.

Jedes Unternehmen – ja, im Optimalfall jedes Produkt sogar – braucht eine einzigartige, individuelle Online Marketing Strategie. Eine Strategie, die sich an dem Produkt, der Marke und seiner Kundschaft ausrichtet und orientiert. Natürlich entwickeln wir ein Produkt oder eine Dienstleistung in dem Glauben, dass es den Nerv der Zeit trifft und seine Kundschaft findet. Wir glauben die Bedürfnisse der Kunden zu kennen, orientieren uns an denen und entwickeln ein Produkt, das entweder ganz neu auf dem Markt ist, oder sich durch einzigartige Alleinstellungsmerkmale (Unique Selling Proposition = USP) von der Konkurrenz unterscheidet. Meist ist es der Preis oder die Qualität. Aber man muss sich von der Masse abheben.

Interessanterweise gibt es oft Unternehmen, die schon jahrelang – teilweise sogar recht erfolgreich – am Markt teilnehmen, sich aber ihres USP gar nicht bewusst sind. Oder es zumindest nicht vernünftig nach außen kommunizieren können. Doch das ist das Wichtigste im (Online) Marketing: sich des Mehrwerts bewusst zu sein, den das eigene Unternehmen und die eigenen Produkte bieten, die Zielgruppe zu kennen, die man bedienen möchte, und diese Alleinstellungsmerkmale dieser Zielgruppe selbstbewusst und kompetent vermitteln. Ohne besonderen Mehrwert kann man in der heutigen Welt nur schwer Marketing betreiben. Es gibt zwar Unternehmen, die durch ihre Größe und Bekanntheit dazu in der Lage sind auch echten Mist unters Volk zu bringen, doch das sollte Ihnen kein Vorbild sein. Und meistens scheitern auch diese Unternehmen früher oder später – der Markt kennt da kein Pardon.

Nachdem wir also ein Produkt oder eine Dienstleistung mit besonderem Mehrwert haben, können wir eine individuelle Online Marketing Strategie entwickeln. Ist das Geschäftsmodell gut durchdacht, das Produkt innovativ und die Alleinstellungsmerkmale stark, kann man sich auch gegen viel größere Unternehmen durchsetzen. Ob die Konkurrenz stark in dem betreffenden Bereich ist, lässt sich mit Backlink Tools für die Domains des direkten Wettbewerbs auf der ersten Suchergebnisseite prüfen. Oder Sie geben einfach die Keywords bei Google ein und prüfen, was für Einträge auf der ersten Seite rauskommen. Sind es nur kommerzielle Seiten, dann wird es sich nicht unbedingt um ein Nischenprodukt handeln. Haben Sie dagegen eher informationsbasierte Seiten wie Wikipedia, Foren, Verzeichnisse, Fragen-Antwort-Portale etc, dann haben Sie gute Chancen.

Definieren Sie Ziele und prüfen Sie sie

Das moderne Online Marketing bietet uns viele Tools und Analyse Systeme, um unsere Vorgaben und Ziele auch zu überprüfen. Zu den wichtigsten gehört ganz zweifelsohne Google Analytics. Zu den wichtigsten Zielen, die Sie überprüfen sollten, gehört die Conversions Rate, also: wie viel von meinem eingesetzten Geld hat zu den Ergebnissen geführt, die ich mir gewünscht habe. Im Groben kann man zwischen folgenden Zielen unterscheiden:

  1. Brand Management

    – Besucherzahlen der Website

    – Organischer Traffic über Brand Begriffe

    – Erwähnung auf Social Media Plattformen wie Twitter, Facebook, aber auch Blogs, Foren etc

  2. Leads

    – Ausgefüllte Kontaktformulare/Registrierungen

    – E-Mail-Kontakte

    – Telefonanrufe

  3. Sales

    – über organischen Traffic

    – über Google AdWords

    – Newsleter Marketing

    – Display Werbung

    – Social Media Marketing

    – Sonstiges

  4. Engagement

    – Page Impressions

    – Social Media Feedback

    – Kommentare

    – durchschnittliche Verweildauer

    – Absprungsraten

Wenn Sie also zB den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke erhöhen wollen, ist Suchmachinenmarketing in Form von SEO und SEA erfahrungsgemäß weniger erfolgversprechend, als zB einfaches Bannerschalten, Display Marketing, Content Marketing oder gar die altbewährte Akquise. SEO und SEA eignet sich dafür hervorragend, um direkte Verkäufe zu generieren. Das Wichtigste ist jedoch, dass Sie Ihre Ziele immer wieder anhand von Kennzahlen überprüfen. Dafür gibt es unzählige Tests und Werkzeuge, eine Übersicht über die besten Conversion Tools finden Sie hier.

Eine sehr gute Übersicht zu diesen Fragestellungen finden Sie auch hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.